Pi Wei Lun - die berühmte Abhandlung über Milz und Magen und die Bedeutung für die heutige Praxis

Umfang:
2010, 50 min.
Jahr:
Sprache:
Demo abspielen

Inhalt

Prof. Dr. Stefan Englert spricht über einen der großen klassischen Texte, die Abhandlung über Milz und Magen (Pi Wei Lun) von Li Dong-Yuan. Er zeigt einen historischen Überblick der Medizin dieser Dynastie und stellt Parallelen zur heutigen Zeit her. Li Dong-Yuan, der Verfasser des Pi Wei Lun, ist so bekannt wie Zhang Zhong-Jing, dem Verfasser des Shang han lun. Li Dong kam aus einer wohlhabenden Familie und wurde aber kein höherer Beamter, sondern aufgrund des Todes seiner Mutter Arzt. Englert gibt einen sehenswerten Einblick in die historische Literatur. Sie erfahren viel über die Theorie von Li Dong und seine Konzentration auf die Mitte, bzw. Schädigung des Inneren. Er beschreibt die Ursachen einer Milz/Magen-Schädigung. Neben Li Dong´s Theorien über die Warme, der Tonisierung und der Beschreibung des Yin-Feuers zählen auch die Berücksichtigung der Jahreszeiten in der Rezeptierung zu Li Dong´s Errungenschaften. Stefan Englert zeigt am Beispiel von verschiedenen Rezepturen die Eigenarten und Wirkungsweise von Li Dong´s Theorien auf. Im Anschluss daran berichtet Prof. Englert von dem Bezug der damaligen TCM zur heutigen westlichen Medizin – im speziellen der heutigen Ernährung. Hr. Pape belegt, dass die Ernährung sich nach Konstitutions-Typen richten sollte. Einer will mehr Fleisch, der andere mehr Kohlenhydrate. Doch jeder Stoffwechseltyp verarbeitet die Speisen unterschiedlich. Hier wird eine Untersuchung der Insulinausschüttung von Pape vorgestellt und dass die Betrachtungsweise, dass man Nahrungsmittel getrennt betrachtete, verfälscht die Ergebnisse. Somit müssen Nahrungsmittel in der Kombination und nicht getrennt analysiert werden. Vergleichbares findet man in der TCM-Ernährung (Organuhr) und der Berücksichtigung der Konstitutionstypen. So entstand eine spezielle Insulin-Trennkost (nach Pape) mit niedrigerem Insulin. Dies wird durch die Veränderung in der Zelle beschrieben. Durch das Ausnutzen der biologischen Uhr in Verbindung mit der entsprechenden Insulin-Ausschüttung nehmen die Leute ab, obwohl sie mehr essen. So führt ein erhöhter Insuin-Spiegel, dass man nachts schlechter schlagen kann. Er zeigt auf, wie die Darmfunktion sich auf unsere Hirnfunktion auswirkt und stellt immer wieder Vergleiche zu Hinweisen aus Li Dong´s Buch und zeigt damit, wie aktuelle Li Dong´s Ausführungen noch heute sind. Ein hochinteressanter Vortrag, der zeigt, wie Kenntnisse der alten Klassiker auch in der heutigen Zeit noch Bestand haben.

Referent

Englert, S.

Nach dem Medizinstudium in Bochum und Münster vier Jahre klinische Erfahrung in verschiedenen internistischen Abteilungen. Seit 1982 zahlreiche Studienaufenthalte in China und Japan den Ursprungsländern der chinesischen Medizin. 1993 Niederlassung als Facharzt für Allgemeinmedizin, seit 1999 Gemeinschaftspraxis in Ravensburg mit Ehefrau Dr. med. Claudia Schulz. 1998 Gründung von TCM-Advance, dem Ausbildungsinstitut für TCM (siehe www.tcm-advance.de) Für TCM-Advance entwickelte Dr. Englert eine sechsteilige, systematische Ausbildungsreihe als praxisorientierte Einführung in die chinesische Phytotherapie. Jährlich führt das Institut für Ärzte Ausbildungsreisen an die Nanjing Universität in China durch. Dozent an anerkannten Ausbildungsinstituten wie der TCM-Schule Kötzting und der Universität Wien, der Deutschen Akupunktur Gesellschaft Düsseldorf oder Universität Ulm. Mitbegründer und 3. Vorsitzender der Deutschen wissenschaftlichen Gesellschaft für TCM e.V. und der Arbeitsgruppe TCM in der DGRM (Deutschen Gesellschaft für Reproduktionsmedizin).

Alle Bücher dieses Referenten

Das könnte Sie auch interessieren
That could also be interesting for you