Moderne medizinische Forschung im Dialog mit Konzepten der klassischen Chinesischen Medizin Teil 1

Umfang:
2012, 210 min.
Jahr:
Sprache:
Demo abspielen

Inhalt

Josef Viktor Müller geht in seinem online Vortrag (Teil 1 und 2) auf folgende Themen ein:
a) Mit welcher Art von „westlicher“ Wissenschaft soll/kann die Chinesische Medizin in Dialog treten?

  • orthodoxe Wissenschaft, die sich auf Dogmen wie Objektivität stützt und andere Formen von Wissenschaft ablehnt eignet sich nicht zum Dialog
  • von der Quantenphysik zur holistischen Physik
  • nichtmolekulare Zellbiologie
  • Biophotonenforschung
  • das Konzept der flukturierenden Gleichgewichte von Priogine
  • das Konzept der morphogenetischen Felder von Sheldrake
  • Feldtheorien und das holographische Universum von D. Bohm
  • die Psycho-Physik von G. Fechner

b) Die Isomorphie/Gestaltgleichheit von DNS (genetischem Code) und dem I Ging als Grundlage eines Dialogs zwischen östlicher und westlicher Wissenschaft
c) Evolution und genetischer Code im Lichte des I Ging: die Gemeinsamkeit seiner Symbolsprache mit der DNS in der Weitergabe von Information.

Referent

Müller, J.V.

Josef Viktor Müller HP, Lic. Ac. Geboren 1956 in Wien, Abitur in München, Studium der Psychologie in Zürich, Ausbildung in Shiatsu beim Ohashi Institut New York, Studium der Akupunktur am College of Traditional Acupuncture von J. R. Worsley, TCM-Ausbildung bei der AGTCM (D), Fortbildungen in Cranio Sacral und verschiedenen Stilen der klassischen Akupunktur sowie in transpersonaler Traumarbeit. Inhaber der Ben Shen Schule in Zürich, Dozent an zahlreichen Ausbildungsstätten in CH, D und NL. Autor von „Den Geist verwurzeln, die Namen der Akupunkturpunkte als Bindestrich der Psychosomatik“.

Alle Bücher dieses Referenten

Das könnte Sie auch interessieren
That could also be interesting for you