Das Erstellen einer Rezeptur und bewährte Kräuterrezepturen

Umfang:
2013, 185 min.
Jahr:
Sprache:
Demo abspielen

Inhalt

Der Vortrag von Ploberger zum Thema Das Erstellen einer ERezeptur und bewährte Kräuterrezepturen ist jetzt auch als online video erhältlich. Die Traditionelle Chinesische Medizin wird immer beliebter und somit auch die chinesische Phytotherapie. So werden auch so genannte westliche Kräuter nach Kriterien der TCM beschrieben und in der Behandlung eingesetzt. Dabei lassen sich die Wirkungen der Kräuter nicht einfach addieren, um den gewünschten Effekt zu erzielen. Denn es muss immer bedacht werden, dass sich die enthaltenenen Wirkstoffe gegenseitig beeinflussen und in ihrer Wirkung ergänzen, dämpfen oder auch potenzieren. In diesem Vortrag wird das Erstellen einer TCM-Rezeptur aus heimischen Kräutern ausführlich und praxisnah beschrieben. Wir lernen die Funktionen der Einzelarzneien innerhalb einer Rezeptur kennen und erfahren, wie man Rezepturen je nach Beschwerdebild des Patienten durch Hinzufügen oder Weglassen eines bestimmten Arzneimittels modifizieren kann. Mögliche Vor- und Nachteile des Einsatzes heimischer Kräuter werden besprochen, wie auch bewährte Kräuterrezepturen. online video, 185 min., deutsch, Rothenburg 2013

Referent

Ploberger, F.

Dr. med. univ. Florian Ploberger B. Ac., MA Medizinstudium und Turnus in Wien, Akupunkturausbildung bei der Österreichischen Gesellschaft für Akupunktur und Aurikulotherapie 1996; dreijährige TCM-Ausbildung bei Claude Diolosa bis 1998; Bachelor in Akupunktur der K.S. Universität in den USA 1999; vier Semester Studium der Sinologie sowie zahlreiche Studienaufenthalte in China (TCM-Universität Peking, TCM-Universität Chengdu) und Indien (LTWA - Library of Tibetan Works & Archives, Men-Tsee-Khang (Institut für tibetische Medizin und Astrologie unter der Schirmherrschaft des XIV. Dalai Lama in Dharamsala, Nordindien)). 2012 Master der Tibetologie an der Universität Wien. Lehrtätigkeit und zahlreiche Publikationen in den Themenbereichen TCM und Tibetische Medizin. Leiter des Wissenschaftlichen Beirates des Bacopa-Bildungszentrum in Oberösterreich sowie Präsident der ÖAGTCM. 2007 Vortragstätigkeit am Men-Tsee-Khang. Seit 2007 hält er wöchentlich am Institut für Südasien-, Tibet- und Buddhismuskunde der Universität Wien eine Vorlesung über diverse Themen der Tibetischen Medizin. 2010 Lehrtätigkeit am „Institute of South and Central Asia" der Prager St. Charles University, 2011 ein Gastvortrag am Institut für Ostasienwissenschaften der Universität Wien / Bereich Sinologie, seit 2012 jährlich ein Gastvortrag an der Medizinischen Universität Wien im Rahmen der Ringvorlesung Komplementärmedizin. 2009 wurde er offiziell von Dr. Dawa, dem damaligen Direktor des Men-Tsee-Khang, in Absprache mit dem „Health Department" der Exilregierung der Tibeter mit der Übersetzung der ersten beiden Teile des bedeutendsten Werkes der tibetischen Medizin (rGyud-bZhi) beauftragt. Dieser nun unter dem deutschen Titel „Wurzeltantra und Tantra der Erklärungen“ erschienene Text dient seit dem 12. Jahrhundert als Grundlagentext in der Ausbildung der tibetischen Mediziner und wird noch heutzutage auswendig gelernt. 2011 wurde er offiziell von Dr. Tamdin, dem damaligen Direktor des Men-Tsee-Khang, mit der Übersetzung des letzten Teiles der rGyud-bZhi beauftragt.

Alle Videos dieses Vortragenden

Video Umfang Preis
Blut-Stase 2012, Workshop, 90 min. 16,00 EUR
Westliche Kräuter zum Tonisieren von Yin und Yang 2013, 90 min. 10,00 EUR
Das Erstellen einer Rezeptur und bewährte Kräuterrezepturen 2013, 185 min. 32,00 EUR
Langlebenselexier aus westlichen Kräutern - aus Sicht der TCM 2014, 85 min. 16,00 EUR

Alle Bücher dieses Referenten

Das könnte Sie auch interessieren
That could also be interesting for you